Waldspaziergang im Rahmen der Öko-Kunst-Wochenenden futura*ars*vivendi*

Trockenheit, Wassermangel, Extremwetterereignisse, Schädlinge, Klimawandel – viele Dinge und Faktoren machen dem Wald in unserer Region zu schaffen. Wie kann ein klimaangepasster und stabiler Wald aussehen, wie geschaffen werden? Um diesen und weiteren Fragen dreht sich der Waldspaziergang mit fachlichen Impulsen und Zeit zum Austausch.

Der Waldspaziergang mit Leuchtturm LOUISE im Rahmen der Öko-Kunst-Wochenenden in Kolochau. Mit fachlicher Unterstützung des Gewinners des Deutschen Waldpreises. Klimawandel, Trockenheit und Waldumbau praktisch und bürgernah.

Bundesumweltministerin Lemke ehrt Vereine aus Eberswalde und Uebigau-Wahrenbrück (Landkreis Elbe-Elster) mit der höchsten staatlichen Auszeichnung zur Vorsorge und Anpassung an Folgen der Klimakrise

Berlin, 16. September 2022. Der Verein MIYA aus Eberswalde und der Freundeskreis Technisches Denkmal Brikettfabrik LOUISE aus Uebigau-Wahrenbrück gehören zu den Gewinnern des bundesweiten Wettbewerbs „Blauer Kompass“.

Bundesumweltministerin Steffi Lemke und der Präsident des Umweltbundesamtes Dirk Messner haben die Preisträger am Nachmittag in Berlin ausgezeichnet. Mit dem „Blauen Kompass“ sind bereits zum fünften Mal Projekte ausgezeichnet worden, die bei der Anpassung an Folgen der Klimakrise wie Hitzewellen oder Hochwasser helfen. Erstmals haben das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) und das Umweltbundesamt (UBA) den Wettbewerb gemeinsam ausgerichtet. Neu ist auch eine Kategorie für Kommunen. Organisiert wird der bundesweite Wettbewerb von der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online (www.co2online.de).

Freundeskreis Technisches Denkmal Brikettfabrik LOUISE e.V.: Leuchtturm Louise – Mit kühlem Kopf in heißen Zeiten (Publikumspreis)

Der Freundeskreis Technisches Denkmal Brikettfabrik LOUISE aus Uebigau-Wahrenbrück in der Lausitz entwickelt Projekte zur Klimaanpassung für den ländlichen und strukturschwachen Raum. Das ehemalige Fabrikgelände dient als nachhaltiger Lehr- und Lernort. Neben regionalen Akteuren spricht der Freundeskreis besonders große Teile der Zivilgesellschaft an, um Lösungen für alle zu finden. Beim aktuellen Themenschwerpunkt Hitze sind unter anderem ältere Menschen, Schulen und Kommunen eingebunden.

240 Bewerbungen und mehr als 43.000 Stimmen – die meisten für LOUISE

Nach einer Vorauswahl durch das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und co2online hat eine Online-Abstimmung über den Publikumspreis entschieden. Dabei wurden rund 43.000 Stimmen abgegeben; die meisten davon für den Freundeskreis LOUISE. Anschließend hat eine Experten-Jury die weiteren Preisträger des „Blauen Kompass“ 2022 (www.uba.de/blauerkompass) in vier Kategorien ausgewählt. Mit 240 eingereichten Bewerbungen gab es einen neuen Teilnahmerekord.


Bei der feierlichen Preisverleihung im Bundesumweltministerium haben die Preisträger heute (16.09.2022) neben einer Trophäe ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro erhalten. Dazu gibt es Unterstützung bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, unter anderem mit einem Kurzfilm über das Projekt.

Über den Wettbewerb „Blauer Kompass“ und co2online

Der Bundespreis „Blauer Kompass“ ist die höchste staatliche Auszeichnung in Deutschland, die an Projekte zur Vorsorge und Anpassung an die Folgen der Klimakrise vergeben wird. Ziel des Wettbewerbs ist es, innovative, wirksame und nachhaltige Lösungen für Folgen wie Hitze, Dürre und Starkregen zu präsentieren. Der Bundespreis ist eine Auszeichnung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz und des Umweltbundesamts. co2online hat zum dritten Mal die Organisation des Wettbewerbs für Kommunen, Unternehmen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen, Vereine, Verbände und Stiftungen übernommen.

Klimaakademie wird durch Leuchtturm LOUISE reloaded

Mit der zivilgesellschaftlichen Plattform Leuchtturm LOUISE können Bürgerinnen und Bürger die Herausforderungen des Klimawandels gemeinsam verstehen lernen, nachhaltige Lösungen zur Anpassung entwickeln und ausprobieren und somit Zukunftsbilder für ihre lebenswerte Region Elbe-Elster gestalten. Für diese Arbeit erhält Leuchtturm LOUISE im Jahr 2022 in der Kategorie Publikumspreis den „Blauen Kompass“ als höchste deutsche Auszeichnung in der Klimaanpassung.

Beflügelt durch diesen Erfolg und die damit gewonnene bundesweite Aufmerksamkeit soll nun die etablierte Klimaakademie Louise unter dem Dach der Plattform Leuchtturm LOUISE neu gestartet werden. Sie versteht sich als ein Impulsgeber für klimaangepasstes Handeln in der Region. Im Rahmen der bundesweiten Woche der Klimaanpassung, die vom 12. – 16. September stattfindet und die mit der Preisverleihung des Bundespreises „Blauer Kompass“ in Berlin ihren Höhepunkt erreicht, startet Leuchtturm LOUISE jetzt die Neuauflage der Klimaakademie mit Wirtschaftspartnern aus der Region.

Den Auftakt bildet am 12. September 2022, um 18.30 Uhr
eine Vortragsveranstaltung unter dem Thema: „Wetter und Klima im Wandel – Auswirkungen auf Bodenwasserhaushalt und Pflanzenwelt“ im Zechensaal der LOUISE in Domsdorf.

Als Referent konnte Falk Böttcher vom Deutschen Wetterdienst Frankfurt/Main, Außenstelle Leipzig, Abteilung Agrarmeteorologie gewonnen werden. Neben allgemeinen klimatologischen Aussagen geht der studierte Meteorologe auf Veränderungen im landwirtschaftlichen Bodenwasserhaushalt, der Phänologie und in der Pflanzenentwicklung ein.

Zielgruppe der Veranstaltung sind in besonderer Weise Landwirte, Forstwirte, Waldbesitzer, Gartenliebhaber, Verbände und Vereine sowie alle allgemein am Thema Interessierte.

Leuchtturm LOUISE steht für Mitmachen & Ausprobieren für Alle und Jederzeit. Neben Workshops, Informationsveranstaltungen und weiteren Erlebnisformaten werden auch konkrete Projekte umgesetzt, wie Pflanzaktionen entlang der Schwarzen Elster und ihrer Nebengewässer, die Schaffung von Schatteninseln in den Ortsteilen der Verbandsgemeinde oder der Umbau von Kiefern-Monokulturen zu „Kühlinseln/-achsen in der Landschaft“ und klimastabilen Wäldern.

Zukünftig werden über das Thema Energie hinaus vor allem die aktuell relevanten Themen wie der schonende Umgang mit unserer Ressource Wasser, der Bedeutung des Waldumbaus als wichtiger Wasserspeicher, dem Erhalt der Artenvielfalt oder der klimaangepassten Bewässerung für den Garten aufgegriffen. Neben interessanten Vortragsreihen sind auch praktische Veranstaltungen in Form von Mitmach-Aktionen und kleinen Wettbewerben geplant.

Kleinstädte müssen sich an den Klimawandel anpassen

Die Hitzewellen der Jahre 2018, 2019 und 2022 sowie die Flutkatastrophe im August 2021 haben dies eindrücklich gezeigt. Gleichzeitig ist Klimaanpassung anspruchsvoll. Das Thema betrifft alle städtischen Handlungsfelder, doch Stadtverwaltungen leiden oft unter geringen Ressourcen. Warum also nicht die Bürger*innen und städtische Akteure als Verbündete im Prozess gewinnen?

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt GoingVis verfolgt genau diesen Ansatz einer gemeinsamen Klimaanpassung. Um die Erfahrungen weiterzugeben, neue Wege zu erkunden und Kleinstädte zu vernetzen, wurde der Wettbewerb „Kleinstädte klimafit machen“ vom 8. April bis zum 15. Juni 2022 durchgeführt. Vom 7.-8. September findet nun ein Trainingscamp statt, zu dem die zwei Gewinner-Städte Erkner und Breisach am Rhein sowie vier weitere Kleinstädte kommen.

Gastgeber des Trainingscamps ist Leuchtturm LOUISE. Andreas Claus und Daniel Willeke von der LOUISE geben Impulse zu erfolgreichen Klimaanpassungsaktivitäten aus der eigenen Region. Dazu sind Gesprächspartner/Mentoren. Ebenfalls auf dem Programm stehen ein Besuch des Waldbrandgebiets in Falkenberg und eine Führung durch die historische Brikettfabrik LOUISE. So lebt die LOUISE ihr Motto „140 Jahre Geschichte, heute Zukunftsort“ – und das weit über die regionale Grenzen hinaus.

Ziel des Trainingscamp ist es, Wissen zu vermitteln und mit den Kleinstädten eine erste konkrete Ideen umsetzungsreif zu machen, wie durch ein sichtbares Zeichen (z.B. eine Baumpflanzaktion) das Thema Klimaanpassung zum Kleinstadtgespräch wird.

Das Trainingscamp ist Auftakt eines einjährigen Begleitprogramms, bei dem die zwei als „Kleinstadt Klimafit 2022“ ausgezeichneten Städte sowie vier weitere Städte über ein Jahr begleitet werden. Durchgeführt wird das Begleitprogramm von GoingVis, Leuchtturm LOUISE ist Teil dieses Entwicklungs- und Forschungsverbunds. In den zwei ausgezeichneten Städte werden je zwei Präsenz-Workshops mit GoingVis durchgeführt. Alle sechs Städte nehmen zu dem an vier Online-Sessions teil. Im August 2023 werden die konkreten Aktivitäten, die im Rahmen des Begleitprogramms umgesetzt wurden, der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Trainingscamp ist auch Teil der Woche der Klimaanpassung, die vom Zentrum für Klimaanpassung durchgeführt wird und bei der am 12.09.22 die Veranstaltung „Wie beeinflusst der Klimawandel unser Wetter?“ in der LOUISE  stattfindet. Am 16.09.22 wird Leuchtturm LOUISE mit dem Publikumspreis des Blauen Kompass in Berlin ausgezeichnet.

Insgesamt neun Vertreter*innen aus folgenden Städten nehmen teil, dazu zählen Klimaschutzmanger*innen, ein Bürgermeister (aus Bleckede) und Personen aus der Zivilgesellschaft.

Hintergrund

Im Rahmen des vom Bundesforschungsministerium geförderten Zukunftsstadtprojekts GoingVis wurde ein Modell entwickelt, das gerade Kleinstädte dabei unterstützt, Zivilgesellschaft und Verwaltungen gemeinsam ins Handeln zu bringen. Dabei geht es weniger um große bauliche Veränderungen. Klimaanpassung braucht auch angepasste soziale Praktiken: Gemeinsames Kümmern um Gärten und Grünanlagen, angepasste Zeiten für Arbeit und Freizeit, Schaffung von Schattenplätzen und vieles mehr. Eine Einleitung in die Thematik und viele praktische Beispiele aus Boizenburg/Elbe und dem Leuchtturm LOUISE (Verbandsgemeinde Liebenwerda) finden Sie auf kleinstadtklimafit.de

Bürgerforschung in Elbe-Elster

Leuchtturm LOUISE unterstützt das Projekt „LassWissen“ – ein Citizen Science Projekt zur Landschaftsforschung im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft. Entlang von ökologisch und kulturhistorisch bedeutsamen Orten entsteht ein Forschungspfad, an dem sich der Landschaftswandel beispielhaft zeigt und erforschen lässt. Im Mittelpunkt steht die „Wasserfrage“ − ein zentrales Thema der nachbergbaulichen Landschaftsentwicklung und von großer Bedeutung für die Zukunft. Der Bogen führt von Landnutzung bzw. Wassermanagement, tiefgreifenden Klima- und Bergbaufolgen bis hin zu einem nachhaltigen Umgang mit der kostbaren Ressource Wasser. Das Projekt wird umgesetzt vom Forschungsinstitut für Bergbaufolgelandschaft Finsterwalde und dem Förderverein Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft.

Erkner und Breisach am Rhein sind die „Kleinstädte Klimafit 2022“

Kleinstädte müssen sich an den Klimawandel anpassen. Ob Hitzewellen, Extremwetter oder die Flutkatastrophen haben dies eindrücklich gezeigt. Gleichzeitig ist Klimaanpassung anspruchsvoll. Das Thema betrifft alle städtischen Handlungsfelder, doch Stadtverwaltungen leiden oft unter geringen Ressourcen. Warum also nicht die Bürger*innen und städtische Akteure als Verbündete im Prozess gewinnen?

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt GoingVis mit Leuchtturm LOUISE verfolgt genau diesen Ansatz einer gemeinschaftlichen Klimaanpassung. Um die Erfahrungen weiterzugeben, neue Wege zu erkunden und Kleinstädte zu vernetzen, wurde der Wettbewerb „Kleinstädte klimafit machen“ vom 8. April bis zum 15. Juni 2022 durchgeführt. Nun stehen die zwei Gewinnerstädte fest, die sich ein Jahr lang den Titel „Kleinstadt Klimafit 2022“ tragen können und bei der Umsetzung der vorgeschlagenen Ideen von GoingVis und Leuchtturm LOUISE begleitet werden.

Aus den sehr guten und vielfältigen Bewerbungen hatten die Juror*innen Petra Mahrenholz (Umweltbundesamt, Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung), Lars Porsche (Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, Kleinstadtakademie) und Jörg Sommer (Deutsche Umweltstiftung, Berlin Institut für Partizipation) die Aufgabe, die zwei „Kleinstädte Klimafit 2022“ auszuwählen.

Petra Mahrenholz fasst zusammen: „Wie stark der Klimawandel bei uns angekommen ist, können wir jeden Tag hautnah erleben. Mich hat die Tatkraft und der Blick nach vorne beeindruckt, mit dem die zwei Kleinstädte Erkner und Breisach am Rhein klimafit werden wollen. Die zwei Städte haben überzeugende Ideen, wie sie die Bevölkerung mitnehmen können. Denn in den Verwaltungen sind die Kapazitäten sehr knapp. Da hilft es, frühzeitig Verbündete zu finden, Vertrauen aufzubauen und die jeweiligen Stärken einzusetzen. Wenn das gelingt, kann in Kleinstädten aufgrund der kurzen Wege sehr schnell sehr viel passieren. Ich wünsche Erkner und Breisach am Rhein, dass Sie durch die im Wettbewerb gewonnene Begleitung als ‚Kleinstadt Klimafit 2022‘ Schwung erhalten, gemeinschaftlich Projekte umsetzen und ihre Erfahrungen mit weiteren Kleinstädten in ganz Deutschland teilen können.“

Als Preis werden die zwei „Kleinstädte Klimafit 2022“ durch das Team von GoingVis und Leuchtturm LOUISE ein Jahr begleitet. Gestartet wird in dieses Jahr mit einem Trainingscamp am 7.-8. September 2022 im historischen Denkmal der Brikettfabrik LOUISE. Hier ist der Leuchtturm LOUISE angesiedelt, der als Teil von GoingVis im Juni 2022 mit gemeinschaftlich organisierten Anpassungsaktivitäten den Publikumspreis des „Blauen Kompass“ gewann. Zum Trainingscamp werden auch weitere Kleinstädte eingeladen, die sich beworben haben, um den Wissensaustausch und die Vernetzung zu fördern.

Weiter geht es in Erkner und Breisach am Rhein mit je zwei beteiligungsorientierten Workshops in den Städten, einer Reihe von Online-Coachings sowie einer öffentlichen Abschlussveranstaltung im August 2023 mit einem Blick auf die gemeinsam umgesetzten Aktivitäten und Lernerfahrungen.

In Erkner ist die Freude über die Begleitung als „Kleinstadt Klimafit 2022“ groß. Lina Lange, Klimaschutzmanagerin: „Es ist eine riesige Anerkennung, den Wettbewerb ‚Kleinstädte Klimafit machen‘ gewonnen zu haben. Unsere Bewerbung wurde ausdrücklich für die Verknüpfung von niedrigschwelligen Mitmachangeboten und größeren Maßnahmen gelobt. Wir freuen uns auf die wertvolle Unterstützung bei der Erarbeitung und Umsetzung von Ideen und Maßnahmen. Sie wird uns ermöglichen, Bürger*innen niedrigschwellige Angebote zur Beteiligung anzubieten. Wir hoffen, in dem Jahr ganz viel Expertise aufzubauen, Wettbewerb Kleinstädte Klimafit machen sowohl in der Verwaltung als auch bei den Bürger*innen. Denn wir wollen den Menschen in Erkner unbedingt die Möglichkeit geben sich einzubringen und die Zukunft ihres Heimatorts aktiv mitzugestalten.“

Henryk Pilz, Bürgermeister: „Der Gewinn des Wettbewerbs ‚Kleinstädte klimafit machen‘ ist ein toller, erster Erfolg des Klimaschutzmanagements. Wir freuen uns, Unterstützung in der Klimaanpassung zu bekommen. Es ist sehr hilfreich, dass wir ein ganzes Jahr lang begleitet werden, um diese Thematik intensiv und gemeinsam mit der Zivilgesellschaft anzugehen. Denn Klimaanpassung muss unbedingt beim Klimaschutz mitgedacht werden, um eine lebenswerte Zukunft für Erkner zu schaffen.“

In Breisach am Rhein wird der Gewinn des Wettbewerbs als Startschuss gesehen, um vertieft in eine gemeinschaftliche Klimaanpassung einzusteigen. Bürgermeister Oliver Rein: „Wir freuen uns sehr darüber, dass die Stadt Breisach am Rhein als Gewinnerkommune beim Wettbewerb ‚Kleinstädte Klimafit‘ ausgezeichnet wird. Viele Ideen für ein klimaangepasstes Breisach am Rhein werden bereits an die Stadtverwaltung herangetragen. Wir sehen, dass sich unsere Bürger*innen Gedanken machen und aktiv einbringen möchten. Mit dem Wettbewerb ‚Kleinstädte Klimafit 2022‘ haben wir nun den perfekten Startschuss, um das Thema gemeinsam mit der Zivilgesellschaft anzupacken.“

Erster Beigeordneter Carsten Müller: „Bisher haben wir unseren Fokus primär auf die Aktivitäten im Klimaschutz gelegt und freuen uns sehr, dass wir durch den Wettbewerb bei unseren Ideen zur Klimaanpassung in der Umsetzung begleitet werden. Gemeinsam mit der Stadtgesellschaft möchten wir Projekte ins Leben rufen, die informieren, sensibilisieren und dazu motivieren in diesem wichtigen Themenfeld in Breisach am Rhein mitzuwirken.“

Klimaschutzmanagerin Anna-Maria Nießen: „Der Wettbewerb gibt uns die Möglichkeit einen spannenden Dialog zwischen den Bürger*innen und der Stadtverwaltung anzustoßen. Die Projekte sollen zum Mitmachen anregen und neugierig auf das Thema Klimaanpassung machen. Wir sind gespannt darauf, den Titel ‚Kleinstadt Klimafit 2022‘ mit Leben zu füllen.“

Hintergrund

Im Rahmen des vom Bundesforschungsministerium geförderten Zukunftsstadtprojekts GoingVis wurde ein Modell entwickelt, das gerade Kleinstädte dabei unterstützt, Zivilgesellschaft und Verwaltungen gemeinsam ins Handeln zu bringen. Dabei geht es weniger um große bauliche Veränderungen. Klimaanpassung braucht auch angepasste soziale Praktiken: Gemeinsames Kümmern um Gärten und Grünanlagen, angepasste Zeiten für Arbeit und Freizeit, Schaffung von Schattenplätzen und vieles mehr. Weitere Informationen finden Sie auf: kleinstadtklimafit.de

Informationstour zum Niedrigwasser Schwarze Elster

Wasser braucht unsere Region – es herrscht Dürre und es fehlt ein gesamter Jahresniederschlag. Leuchtturm LOUISE präsentiert in Kommunen und Ausschüssen aller Anrainer der Schwarzen Elster in Elbe-Elster konkrete hydrologische und hydrogeologische Berechnungen und Maßnahmen für mehr Wasser in Landschaft, Boden und im Fluss. Die Ergebnisse zeigen, dass die Anpassung der Schwarzen Elster an Niedrigwasser die Wassersituation verbessert, vor Hochwasser schützt und spart Geld.

Bundesumweltwettbewerb „Blauer Kompass“ geht in die Lausitz für vorbildliche Klimaanpassung

Nach drei intensiven Wochen – vielen kreativen Kampagnen, vielfältiger Kommunikation zu den Klimaprojekten und Mobilisierung von Unterstützern regional und national – gewinnt Leuchttuem LOUISE den höchsten Bundespreis für Klimawandel und Klimaanpassung. Der Bundespreis „Blauer Kompass“, ausgelobt vom Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt, ist die höchste Auszeichnung auf diesem Gebiet.

Für den Publikumspreis wurden aus 240 Bewerbungen aus ganz Deutschland 20 Projekte ausgewählt, für die innerhalb von drei Wochen abgestimmt werden konnte. Mit 13.929 Stimmen und 2.717 Stimmen Vorsprung auf den Zweitplazierten, sammelte und begeisterte Leuchtturm LOUISE drei mal mehr Stimmen, als der Erstplazierte des vergangenen Wettbewerbs. Auch das zeichnet den Erfolg von Leuchtturm LOUISE aus. Als erstes Projekt in Ostdeutschland gewinnt LOUISE – neben dem Klimaschutz-Oscar 2016 – nun auch den Klimaanpassungs-Oscar. Damit steht Leuchtturm LOUISE in einer nationalen Reihe mit den Städten Frankfurt/Main, Stuttgart, Wuppertal und Arnsberg.

Die Preisträgerschaft ist auch ein Erfolg für die Region und für alle Unterstützer, denen ein großer Dank gebührt: Freundeskreis Technisches Denkmal Brikettfabrik Louise, Förderverein Elbe-Elster-Tours, Lausitzer Rundschau, Antenne Brandenburg, die Freiwilligen Feuerwehren aus der Region Elbe-Elster, die Elster-Nahverkehrsgesellschaft, das Unterstützernetzwerk der Ukrainehilfe, die Projektpartner des GoingVis-Projekts wie das Forschungszentrum für Nachhaltigkeit, die Stadt Boizenburg, (r)evolutionäre Ideen oder Fa. Tolk, viele Bürgerinnen und Bürger aus der Region, die Community der Klimaschutzmanager/innen und viele weitere mehr. Danke für diese tolle Unterstützung!

Die nationale Aufmerksamkeit auf die bereits über mehrere Jahre laufende hervorragende Klimaanpassungsarbeit in der Region Elbe-Elster, dokumentiert sich auch in den deutschlandweiten Rückmeldungen und Gratulationen für Leuchtturm LOUISE vom Umweltbundesamt, Bundesverband Klimaschutz, dem Umweltministerium Brandenburg, Forschungsnetzwerken oder nationalen Akteuren aus Klimaschutz und Klimaanpassung. Dies ist ein großer Zusatzmehrwert für das Thema und unsere Region.

Neben dem Publikumspreis für Leuchtturm LOUISE, werden durch eine Jury aus den vier Kategorien Kommunen, private oder kommunale Unternehmen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen, Vereine/ Verbände und Stiftungen je ein weiterer Preisträger ausgewählt. Alle Preisträger des Bundespreis „Blauer Kompass“ werden am 16. September im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Bundesumweltministerium in Berlin durch die Bundesumweltministerin ausgezeichnet. Alle fünf ausgezeichneten Projekte erhalten ein Preisgeld – welches Leuchtturm LOUISE für neue und weitere Klimaanpassungsprojekte einsetzen wird, Unterstützung bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und es entsteht zu jedem Projekt ein Kurzfilm.

Was ist bisher passiert?

Pressekonferenz zum Projektstart

ansehen
08. Januar 2020

Leuchtturm Louise im Gespräch mit dem FIB

ansehen
09. Januar 2020

Leuchtturm Louise im Gespräch mit dem Förderverein Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft

ansehen
14. Januar 2020

1. Sitzung des GoingVis-Begleitkreises

ansehen
16. Januar 2020

Leuchtturm Louise im Gespräch mit der Landeswaldoberförsterei

ansehen
17. Januar 2020

Leuchtturm Louise zu Gast auf der 4. Klimawerkstatt – Wege aus der Klimakrise – Klimaschutz und -anpassung in der Stadt

ansehen
22. Januar 2020

Leuchtturm Louise im Gespräch mit der Regionalen Wirtschaftsförderungs-gesellschaft

ansehen
29. Januar 2020

Leuchtturm Louise im Gespräch mit dem Unternehmen Wälder für Menschen

ansehen
13. Februar 2020

Leuchtturm Louise im Gespräch mit der Caritas-Sozialstation

ansehen
19. Februar 2020

Leuchtturm Louise im Gespräch mit dem Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft

ansehen
20. Februar 2020

Leuchtturm Louise im Gespräch mit dem RBB-Fernsehen

ansehen
10. März 2020

Leuchtturm Louise im Gespräch mit dem RBB-Radio

ansehen
11. März 2020

!! VERSCHIEBUNG !! Auftakt und Kooperationsbörse – Ihre Ideen für eine klimafitte und starke Region

ansehen
18. März 2020

Projektstart Gartenzaungespräche – Trailer

ansehen
03. April 2020

Gartenzaungespräche – Folge 1 – Lässige Nessi

ansehen
08. April 2020

Gartenzaungespräche – Folge 2 – Fit und im Gespräch

ansehen
09. April 2020

Gartenzaungespräche – Folge 3 – Behelfs-Mundschutz selbst herstellen

ansehen
20. April 2020

Gartenzaungespräche – Folge 4 – Majas Mahlzeit

ansehen
20. Mai 2020

1. Waldspaziergang Zukunftswald

ansehen
11. Juni 2020

Klima wandelt Bad Liebenwerda

ansehen
11. August 2020

Unser Heimatfluss braucht unsere Hilfe!

ansehen
25. März 2021

Leuchtturm Louise im Gespräch mit Umweltminister Axel Vogel

ansehen
10. August 2021

Klima wandelt Bad Liebenwerda II

ansehen
16. September 2021

Schatteninseln in der Grundschule Wahrenbrück

ansehen
26. Oktober 2021

Netzwerk klimaangepasste Bewässerung

ansehen
27. Oktober 2021

Vorbereitung Baumpflanzung entlang der Schwarzen Elster

ansehen
15. November 2021

Pflanzaktion entlang der Schwarzen Elster

ansehen
13. Januar 2022

Autorenlesung, Buchgespräch und Transformation von guten Gedanken

ansehen
12. April 2022

futura*ars*vivendi* – KUNST & ARCHIV Hans-Peter Klie

ansehen
08. Mai 2022

futura*ars*vivendi* – KUNST & ARCHIV Hans-Peter Klie

ansehen
28. August 2022

Die LOUISE teilt ihre Geschichte und ihr Wissen als Gastgeber des 1. Trainingscamps zu Klimaanpassung in Kleinstädten

ansehen
07. September 2022 – 08. September 2022

Wie beeinflusst der Klimawandel unser Wetter

ansehen
12. September 2022

Preisverleihung – Wettbewerb zum Bundespreis Blauer Kompass mit Leuchturm LOUISE

ansehen
16. September 2022

futura*ars*vivendi* – KUNST & ARCHIV Hans-Peter Klie

ansehen
25. September 2022